Private Krankenversicherung: Der Rechner für Beamte

Rechner Rechner-Hilfe Ja oder Nein? GKV oder PKV? Fazit

 

Wollt ihr eine private Krankenversicherung? Der Rechner für Beamte hilft euch dabei, euch zwischen GKV und PKV zu entscheiden! Eine PKV ist perfekt für Beamte und Beamtenanwärter. Während eine GKV bei einem Beamtengehalt extrem teuer werden kann, ist eine PKV für Beamte viel günstiger. Die Beiträge der PKV für Beamte kann man hier mit dem Online-Rechner berechnen! Unten findet ihr alle Infos über die private Krankenversicherung. Der Rechner für Beamte wird verständlich erklärt.

Lohnt sich eine PKV für Beamte?

Es hat gute Gründe, dass sich 85% der Beamten und Beamtenanwärter für eine PKV entscheiden. Diese Berufsgruppe hat nämlich Anspruch auf Beihilfe. Diese Beihilfe deckt 50-80% der Krankenkosten. Ledige Beamte haben Anspruch auf eine Beihilfe von 50%, Verheiratete auf 70%. Werden Kinder mitversichert, liegt die Beihilfe bei 80%. Jetzt müssen nur noch die Restkosten gedeckt werden, das sind 20-50%.

Am besten deckt man diese Restkosten durch die PKV für Beamte. Da man keine Vollversicherung braucht, sind die Tarife extrem günstig. Ein 50%-Tarif kostet viel weniger als eine herkömmliche Vollversicherung. Noch günstiger ist es für Verheiratete mit 30% Restkosten. Deshalb ist eine PKV für Beamte perfekt. Die PKVs wissen um ihre Kunden und bieten maßgeschneiderte Tarife an.

Am besten wäre also die private Krankenversicherung. Der Rechner für Beamte kann schnell die Kosten berechnen, egal wie hoch der Beihilfe-Anspruch ist.

Die große Entscheidung: GKV oder PKV für Beamte?

Als Beamter hat man die Wahl zwischen GKV und PKV. Doch für die GKV gelten andere Bedinungen als bei der PKV für Beamte. Entscheidet man sich für eine GKV, fällt der Anspruch auf Beihilfe weg. Denn die GKV ist (anders als die PKV für Beamte) immer eine Vollversicherung. Man ist also immer zu 100% versichert. Das macht die GKV viel teurer als die PKV für Beamte. So können bei einem Lohn von 1800 Euro über 130 Euro monatlich zusammenkommen.

Die PKV für Beamte wird nicht nach dem Einkommen berechnet. Das ist ein großer Vorteil für Mehrverdiener. Ein hohes Einkommen hat keinen Einfluss auf die Beiträge für die private Krankenversicherung. Der Rechner für Beamte auf unserer Website rechnet problemlos eure Beiträge aus. So könnt ihr alle Preisunterschiede sehen. Dadurch findet ihr den perfekten Tarif für eure private Krankenversicherung. Der Rechner für Beamte bietet eine tolle Entscheidungshilfe.

Private Krankenversicherung: Hier ist der Rechner für Beamte!

Wie funktioniert der Rechner?

Du musst die Beiträge berechnen für deine zukünftige private Krankenversicherung? Der Rechner für Beamte hilft dir da weiter! Hier kannst du die Beiträge berechnen und Tarife vergleichen. So findest du den perfekten Tarif für deine private Krankenversicherung. Der Rechner für Beamte ist einfach zu bedienen. Im ersten Schritt muss man wichtige Daten angeben, so wie Alter und Geschlecht. Als nächstes wählt man die Berufsgruppe aus, in diesem Fall Beamte/r.

Dann gibt man den Beihilfe-Anspruch an. Dieser kann wie gesagt zwischen 50-80% liegen. Außerdem bestimmt man die Höhe der Selbstbeteiligung. Achtung: Durch eine höhere Selbstbeteiligung kann man die Monatsbeiträge senken! Die stationären Leistungen variieren. Man hat die Wahl zwischen einem Mehrbettzimmer ohne Chefarztbehandlung und einem Einbett-/Zweibettzimmer mit Chefarzt. Als Letztes geht es ums Krankentagegeld. Das ist ein finanzieller Ausgleich ab dem 43. Krankheitstag. Man kann 0-150 Euro pro Tag auswählen. Natürlich steigen die Kosten, je mehr Leistungen man in Anspruch nimmt.

Jetzt kommen weitere Angaben für die private Krankenversicherung. Der Rechner für Beamte braucht noch wichtige Personendaten. Dazu gehören Adresse, Mailadresse, Name usw. Der dritte Schritt ist der Online-Tarifvergleich für die private Krankenversicherung. Der Rechner für Beamte zeigt alle passenden Angebote an. Man kann maximal vier miteinander vergleichen. Außerdem erhält man eine gratis Infobroschüre für die private Krankenversicherung. Der Rechner für Beamte bietet auch eine Beispielvorschau an. Hier wird einem ein kleiner Ausschnitt aus allen Angeboten gezeigt.

Braucht ihr noch mehr Infos über die private Krankenversicherung? Der Rechner für Beamte kann zwar eure Beiträge ausrechnen, doch ihr solltet euch noch ausführlich informieren. Unten findet ihr weitere Infos über die PKV für Beamte.

Was sind Vollkostenversicherung und Restkostenversicherung?

Diese Begriffe werden euch oft begegnen, wenn ihr euch über die PKV für Beamte informiert. Eine Vollkostenversicherung ist eine 100%-Versicherung. Diese bietet euch sowohl die GKV als auch die PKV an. Die Restkostenversicherung ist für Beamte relevant, da sie im Grunde nur die Restkosten absichern müssen. Doch die GKV bietet wie gesagt nur eine Vollversicherung an. Die PKV für Beamte bietet euch ebenfalls eine Restkostenversicherung. Diese ist stets günstiger als eine Vollkostenversicherung.

Die PKV für Beamte: Das Fazit

Eine PKV für Beamte bietet sich viel mehr an als eine GKV. Die Beiträge der PKV für Beamte kann man selbst bestimmen, je nachdem wie viele Leistungen man in Anspruch nimmt. Außerdem kann man die Restkosten viel günstiger abdecken als mit der Vollversicherung. Die beste Lösung ist also die private Krankenversicherung. Der Rechner für Beamte bietet einen praktischen Tarif-Vergleich an, der einem tolle Entscheidungshilfe bietet.