Schlaue Finanzplanung mit dem Girokonto Rechner

Auf unserer Seite könnt Ihr die Anbieter für Girokonten vergleichen und super Angebot erhalten.

Das Girokonto dient dazu, Rechnungen und Gebühren zu begleichen und Geld sicher aufzubewahren. Es wird als Service von allen Banken angeboten – doch bei den Angeboten gibt es gravierende Unterschiede.

Wie funktioniert der Girokonto Rechner?

Zuerst muss man im Girokonten vergleichen und eine Reihe von Feldern ausfüllen. Die benötigten Daten findet ihr unter dem Punkt „Welche Daten benötigt der Girokonto Rechner?“ unten. Habt ihr die Daten eingegeben und auf „Berechnen“ geklickt, werden euch mehrere Angebote gezeigt. Maximal vier davon könnt ihr auf einmal vergleichen.

Der Girokonto Rechner auf unserer Seite ist super leicht zu bedienen.Dieser Vergleich bietet euch exakte Informationen. Zum einen wird euch der Mindesteingang für das Girokonto gezeigt. Manche Girokonten gibt es nämlich nur ab einer bestimmten Summe, die regelmäßig aufs Konto eingeht. Dann wird euch angezeigt, ob die EC-Karte als Service angeboten wird (so gut wie immer). Die Kosten für die EC-Karte werden ebenfalls angegeben – doch die Karte ist meist kostenlos. Der Girokonto Rechner zeigt euch ebenfalls, wie viel euch eine Kreditkarte kosten würde. Es ist sehr praktisch, die Gebühren für eine Kreditkarte bei den verschiedenen Anbietern zu vergleichen. Hierbei kann man Geld sparen, weil sich die Preise teilweise sehr unterscheiden. Der Girokonto Rechner kann für euch auch Konten suchen, bei denen die Kreditkarte kostenlos ist.

Dann werden der Guthaben- und der Überziehungszins aufgeführt. Ihr solltet daran denken, dass der Überziehungszins etwas anderes ist als der Dispozins. Dabei gelten unterschiedliche Regeln für Konten mit und ohne Dispokredit.
Hat man ein Konto ohne Dispokredit und ist im Minus, fallen Überziehungsgebühren an. Der Überziehungszins bestimmt dann die Höhe dieser Gebühren.
Hat man ein Konto mit Dispokredit, darf man das Konto um eine bestimmte Summe überziehen. Wenn der Dispokredit 2000 Euro beträgt, darf man das Konto um 2000 Euro überziehen. Dann fallen die regulären Dispogebühren an. Diese kann man durch den Dispozins berechnen. Doch wenn man das Konto z.B. um 3000 Euro überzieht, hat man den Dispo um 1000 Euro überzogen. Für diese 1000 Euro muss man dann Überziehungsgebühren zahlen.

Zusammenfassend: Erst wenn ihr euren Dispokredit überzieht, fallen Überziehungsgebühren an. Bleibt ihr innerhalb des Dispo, fallen nur die Dispogebühren an.

Danach zeigt euch der Girokonto Rechner die Gebühren für das Konto und die Anzahl von Geldautomaten, die euch zur Verfügung stehen. Außerdem könnt ihr sehen, ob eure Bank Telefonbanking und Onlinebanking anbietet. Das sind alle wichtigen Informationen, die euch der Girokonto Rechner über eure Angebote zeigt.

Hier könnt ihr mit dem Girokonto Rechner Angebote vergleichen

Welche Daten benötigt der Girokonto Rechner?

Damit der Girokonto Rechner das perfekte Angebot findet, muss man erst mal grundlegende Daten eingeben. Zuerst muss man den regelmäßigen monatlichen Zahlungseingang eingeben. Hierbei handelt es sich meistens um den Nettolohn. Also wenn man 1500 Euro netto verdient, gibt man diese Summe ein. Dann gibt man den durchschnittlichen Kontostand an – damit wird der Zinsertrag pro Jahr berechnet. Danach muss man die Berufsgruppe angeben: Angestellter, Selbstständiger oder Auszubildender. Schließlich muss man angeben, ob man sich eine Kreditkarte wünscht oder nicht. Die Gebühr für die Kreditkarte wird dann vom Jahresertrag abgezogen.

Hat man all diese Felder im Girokonto Rechner ausgefüllt, kann man auch schon auf Berechnen klicken. Es werden die entsprechenden Angebote angezeigt, die zu den persönlichen Daten passen. Man kann die 4 Angebote aussuchen, die einem am besten gefallen und diese dann vergleichen. Um sie zu vergleichen, muss man die Kästchen neben den entsprechenden Angeboten anklicken und auf „Leistungsvergleich“ klicken.

Der Leistungsvergleich beim Girokonto Rechner bietet wesentlich detailliertere Informationen über die einzelnen Angebote.

Worauf sollte ich bei einem Girokonto achten? Kann mir der Girokonto Rechner weiterhelfen?

Der Girokonto Rechner zeigt euch die wichtigsten Informationen über die Angebote an. Doch es gibt auch versteckte Kosten und noch andere Dinge, auf die man achten sollte.

Zum einen sind da die Fixkosten. Man sollte prüfen, ob die kostenlosen Konten auch wirklich kostenlos sind. Die Kontoführungsgebühren könnten erst ab bestimmten Geldeingängen gefordert werden. Man sollte dann natürlich prüfen, wie hoch diese Geldeingänge sind. Dann gibt es noch Zusatzgebühren, die ihr wahrscheinlich auf den Webseiten der Banken findet statt beim Girokonto Rechner. Fallen z.B. Gebühren für Kontoauszüge an oder für Buchungen und Überweisungen?

Bargeldversorgung durch Geldautomaten: Prüft die Lage mit dem Girokonto Rechner

Für viele Menschen ist die schnelle und einfache Erreichbarkeit von Geldautomaten wichtig. Daher solltet Ihr darauf achten beim Konto eröffnen.Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Versorgung mit Bargeld. Der Girokonto Rechner zeigt euch an, an wie vielen Geldautomaten ihr Geld ziehen könnt. Man sollte schauen, wie groß das Netz der Geldautomaten ist. Gibt es diese Automaten in ganz Deutschland/ganz Europa/weltweit? Besonders praktisch ist es, wenn das Institut zur Gruppe Cash Group oder Cash Pool gehört. Ob das der Fall ist, sagt euch der Girokonto Rechner ebenfalls. Bei allen Unternehmen innerhalb dieser Gruppen kann man kostenlos Geld abheben. Der Girokonto Rechner zeigt auch an, ob Telefon- und Onlinebanking verfügbar ist. Hierbei sollte man sich ebenso über mögliche Gebühren informieren.

Dann solltet ihr euch die Zinsen auf dem Girokonto Rechner ansehen. Wenige Banken bieten die Guthabenverzinsung an. Außerdem gilt sie oft erst ab einer bestimmten Summe. Sie werden oft einmal pro Quartal ausgezahlt. Meistens sind die ausgezahlten Zinsen ziemlich niedrig, deshalb ist das auf jeden Fall nicht das wichtigste Kriterium bei der Wahl der Bank. Doch wenn euer Guthaben eine bestimmte Summe überschreitet, könnt ihr direkt auf dem Girokonto Geld sparen. Wer ein hohes Guthaben hat, ist hier klar im Vorteil. Außerdem sollte man neben dem oben genannten Überziehungszins den Dispozins nicht vergessen.

Für wen ist der Girokonto Rechner geeignet? Und worauf sollte ich bei einem Wechsel der Bank achten?

Nicht alle Anbieter sind gleich. Daher sollte man sich das genau angucken und den besten Anbieter auswählen.Wenn man Geld sparen will und unzufrieden mit seiner Bank ist, sollte man das Girokonto wechseln. Manchmal bietet die Bank nicht die passenden Konditionen an. Dafür kann es viele Gründe geben. Die Kontoführungsgebühren sind zu hoch, es fallen zu viele Gebühren für Überweisungen oder Geldbuchungen an etc. Bessere Alternativen kann man durch den Girokonto Rechner und seine Vergleichsfunktion finden. Dann braucht man nur noch wenige Schritte bis zu einem Konto, das einen wirklich zufriedenstellt. Hat man ein passendes Angebot gefunden, sollte man bei dieser Bank ein Konto beantragen. Dann erst sollte man das alte Konto bei der alten Bank kündigen. Lastschriften sowie Daueraufträge überträgt man natürlich auf das neue Konto. Den letzten Schritt sollte man nicht vergessen: Man sollte unbedingt die neue Bankverbindung mitteilen, wann immer es nötig ist – wenn z.B. das Gehalt auf das neue Konto gehen soll und nicht mehr auf das alte.