Fernstudium: Vor- und Nachteile

Du weißt nicht, wofür du dich entscheiden sollst, für ein Präsenzstudium oder für ein Fernstudium? Vor- und Nachteile für das Fernstudium findest du hier aufgelistet. Unsere Liste „Fernstudium: Vor- und Nachteile“ umreißt alle wichtigen Themen, von Kosten über Zeitmanagement bis zum Abschluss.

Fernstudium-Vorteile:

  • Freie Zeiteinteilung: Flexibilität ist eines der Hauptmerkmale in einem Fernstudium. Vorteile vor allem für Berufstätige bietet die flexible Zeiteinteilung. Man kann selbst entscheiden, wann und wie viel man lernt. Ob abends nach der Arbeit oder am Wochenende, alles wird selbst bestimmt.
  • Räumliche Flexibilität: Auch räumlich ist man flexibel im Fernstudium. Vorteile bietet dies für Menschen, die nicht extra in die Unistadt ziehen wollen. Hat man einen festen Arbeitsplatz, eine Familie etc., kann ein Umzug schwierig sein.
  • Anerkannter Abschluss: Ist der Studiengang deiner Wahl akkreditiert, gibt es keine Probleme. Ein Abschluss in Betriebswirtschaft an einer Fernuni ist ebenso anerkannt wie an einer regulären Uni. Solange deine Fernuni staatlich anerkannt ist, ist dein Abschluss vollwertig.
  • Wegfallende Kosten: Viele Kosten fallen weg durch ein Fernstudium. Die Vorteile sind: Hohe Fahrtkosten entfallen, weil man nicht ständig zur Uni pendeln muss. Ein teurer Umzug in die Nähe der Uni erübrigt sich.
  • Kosten sind durch die Arbeit gedeckt: Studierst du berufsbegleitend, sind deine Kosten ganz oder zum Großteil gedeckt. Viele Studenten müssen sich mit BAföG und/oder Minijobs über Wasser halten. Doch eine reguläre Arbeitsstelle bietet dir das Einkommen, ein berufsbegleitendes Fernstudium zu finanzieren.

Fernstudium-Nachteile:

  • Viel Selbstmotivation erforderlich: Dieses Kriterium ist besonders wichtig für ein Fernstudium. Vor- und Nachteile sind mit diesem Punkt verbunden: Wenn du dich gut selbst motivieren kannst, bereitet dir dieser Punkt keine Probleme. Doch ist dies nicht der Fall, könnte es mit deiner Lernmotivation mit jedem Semester bergab gehen.
  • Schwieriges Zeitmanagement im Fernstudium: Vor- und Nachteile entstehen durch die flexible, oben erwähnte Zeiteinteilung. Oft muss man Beruf, Freizeit, Familie und Fernstudium unter einen Hut bringen. Das kann schwierig werden, wenn einem Zeitmanagement und Disziplin schwer fallen.
  • Kein Kontakt zu Kommilitonen und Dozenten: Selbstständiges Lernen ist der Kernpunkt im Fernstudium. Vor- und Nachteile ergeben sich daraus. Wie gesagt ist man viel flexibler, doch man ist auf sich allein gestellt. Kontakt mit den Dozenten findet nur online oder telefonisch statt. Kontakt zu Kommilitonen gibt es in der Regel nicht. Dazu muss man spezielle Online-Lerngruppen finden.
  • Kein BAföG-Anspruch/ BAföG deckt nicht die Gesamtkosten: Studiert man in Teilzeit und berufsbegleitend, hat man keinen BaföG-Anspruch. Man hat nur ein Anrecht auf Geld, wenn man durch das Studium zeitbedingt nicht arbeiten kann. Diese Kriterien gelten nur für ein Vollzeit-Fernstudium. Oft ist es möglich, dass das BAföG nicht die Gesamtkosten für die ganze Studiendauer deckt. Das heißt: Man muss mindestens sechs Monate erfolgreich studiert haben und den Abschluss innerhalb eines Jahres schaffen. Mehr Infos findest du unter Finanzen sowie Berufsbegleitend.