Fernstudium ohne Beruf: Geht das überhaupt?

In der Regel stellt man sich ein Fernstudium als berufsbegleitendes Studium vor. Doch eigentlich ist eine Berufstätigkeit keine Voraussetzung, um ein Fernstudium aufzunehmen. Auf dieser Seite erfährst du, wie du ein Fernstudium ohne Job in Angriff nimmst.

Das sind die Voraussetzungen für ein Fernstudium ohne Beruf

Bevor man ein Fernstudium ohne Job anfängt, sollte man einige Voraussetzungen erfüllen. Unten findet ihr sowohl persönliche als auch gesetzliche Voraussetzungen.

Persönliche Voraussetzungen für ein Fernstudium ohne Job

Gesetzliche Voraussetzungen für ein Fernstudium ohne Job gibt es wenige. Umso wichtiger sind die persönlichen Voraussetzungen. Ihr solltet im Voraus unbedingt die Finanzfrage klären, bevor ihr euer Fernstudium ohne Beruf in Angriff nehmt. Wenn ihr in einer Ausbildung seid, könnt ihr euer Studium teilweise mit dem Ausbildungsgehalt finanzieren. Egal ob mit oder ohne Ausbildung, in eurem Fernstudium ohne Beruf habt ihr einen Anspruch auf Bafög. Doch ihr solltet alle Umstände berücksichtigen (Wohnsituation, Gehalt der Eltern usw.), die die Höhe eures Bafögs beeinflussen.

Gesetzliche Voraussetzungen für ein Fernstudium ohne Job

In einem Fernstudium ohne Beruf ist oft ein Praktikum nötig. Das Praktikum ersetzt sozusagen eine Berufstätigkeit. Auch hier ist es von Uni zu Uni verschieden. Einige Unis verlangen ein Praktikum bei einem Fernstudium ohne Job, andere Unis lassen einen problemlos Vollzeit studieren ohne Praktikum. Wie immer gilt: ihr solltet im Voraus nachfragen und euch über die Regeln an eurer Uni informieren. Das Praktikum in eurem Fernstudium ohne Job sollte thematisch mit dem Fachbereich zusammenhängen.

Wo kann ich ein Fernstudium ohne Job beginnen?

Man kann grundsätzlich überall ein Fernstudium ohne Job beginnen. Ihr müsst euch keinen Kopf machen um die Auswahl der Uni. Ein Fernstudium ohne Beruf ist möglich, eine Berufstätigkeit ist nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Fernstudium ohne Beruf: Das musst du bei Kosten und Studiendauer beachten

Natürlich müsst ihr bei einem Fernstudium ohne Job die Finanzfrage klären. Sehr praktisch ist das Bafög. Ihr könnt es beantragen, sobald ihr mehrere Monate erfolgreich studiert habt. Ansonsten funktioniert es so wie das Bafög für reguläre Studis. Denn das Amt unterscheidet nicht zwischen einem Präsenzstudium und einem Fernstudium ohne Beruf. Wichtig ist, dass ihr an das Studentenwerk eurer Hochschule schreibt. Es kann sein, dass ihr z.B. in Berlin wohnt und eure Fernuni in Hamburg liegt. In diesem Fall schreibt an das Studentenwerk Hamburg.

Ab dem vierten Semester müsst ihr einen Leistungsnachweis an das Bafög-Amt schicken. Ihr müsst nachweisen, dass ihr eine bestimmte Anzahl Modulprüfungen bestanden habt. Bei der Fernuni Hagen z.B. sind das im vierten Semester fünf bestandene Modulprüfungen. Ihr füllt eine Hälfte des Formulars aus und schickt es an das Prüfungsamt. Das Prüfungsamt füllt den Rest aus und schickt das Formular an das Studentenwerk. Bevor ihr euer Fernstudium ohne Beruf anfangt, solltet ihr euch unbedingt über die Regeln an eurer Uni informieren.

Außerdem solltet ihr in eurem Fernstudium ohne Beruf darauf achten, in der Regelstudienzeit zu bleiben. Bei einem Bachelorstudium beträgt sie sechs Semester, ein Masterstudium dauert in der Regel vier Semester. Wenn ihr krank werdet und sich euer Studium dadurch verlängert, müsst ihr das nachweisen können. Ansonsten könntet ihr den Bafög-Anspruch verlieren.