Wie stehen bei einem Fernstudium die Kosten? Tipps für Studierende!

Jedes Studium ist mit Kosten verbunden, egal ob Präsenz- oder Fernstudium. Doch natürlich variieren die Gebühren und Kosten – sowohl bei Fernhochschulen als auch bei Studienarten. Während es bei einem Präsenzstudium Semestergebühren gibt, muss man im Fernstudium die Gebühren in der Regel monatlich zahlen. Außerdem gibt es bei den Fernuni-Gebühren Unterschiede zwischen privaten und öffentlichen Unis. Um euch die Verwirrung zu nehmen, haben wir die wichtigsten Infos auf dieser Seite zusammengefasst.

Wie sehen bei einem Bachelor-Fernstudium die Kosten aus?

Die Fernuni-Kosten im Bachelor können variieren. Ein Vollzeit-Bachelorstudium dauert in der Regel drei Jahre (36 Monate). Bei einem Teilzeit-Studium können bis zu 72 Monate daraus werden. Am besten kalkuliert man die Fernstudium-Gebühren für den Bachelor, wenn man von den monatlichen Gebühren ausgeht. Multipliziert die monatlichen Gebühren mit eurer voraussichtlichen (!) Studiendauer. Geht am besten von der maximalen Studiendauer aus.

Beispiel: An der IUBH kostet ein Bachelor-Fernstudium pro Monat 179 Euro bei einer 72-Monate-Dauer. Wir gehen bei den Fernstudium-Kosten also von einem Teilzeitstudium aus. Die Gesamtkosten betragen dann 13.387 Euro. Legt man das Studium auf 48 Monate aus, betragen die Fernstudium-Gebühren pro Monat 259 Euro. Doch die Gesamtkosten sind niedriger: 12.931 Euro. An vielen Unis sind die Fernstudium-Gebühren insgesamt niedriger, wenn man kürzer studiert (siehe unten).

Wie sehen bei einem Master-Fernstudium die Kosten aus?

Ein Vollzeit-Master dauert in der Regel 2 Jahre (24 Monate). Doch auch hier kann die Dauer variieren. In der Regel solltest du davon ausgehen, dass die Fernstudium-Gebühren für den Master höher sind. Der Master dauert zwar kürzer als der Bachelor, doch als ein höherer Abschluss ist er natürlich teurer. Besonders beliebte Fächer sind ebenfalls wesentlich teurer als Nischenfächer. Achte bei deinen Fernstudium-Kosten also unbedingt auf die Wahl des Fachs.

Ein Beispiel:
An der privaten EURO FH kostet ein (24 Monate) Master in Wirtschaftspsychologie 11.760 Euro. Doch ein Master in Taxation, Accounting, Finance dauert stets 32 Monate und kostet ganze 18.560 Euro. Beim beliebteren (und längeren) Studiengang sind die Fernstudium-Kosten wesentlich höher als bei anderen Fächern.

Welche Unterschiede gibt es bei den Fernstudium-Gebühren bei privaten/öffentlichen Unis?

Als Faustregel gilt, dass die Fernstudium-Kosten an einer Privatuni wesentlich höher sind. Als Beispiel haben wir zwei Unis genommen, die ihr auch auf unserer Seite aufgelistet findet. Die ILS ist eine normale Fernuni, die AKAD ist eine private Uni.
Die durchschnittlichen Fernstudium-Kosten an der ILS betragen 130-140 pro Monat.
An der Privatuni AKAD hingegen zahlt man mindestens 243 Euro im Monat. Will man das Studium in Vollzeit absolvieren statt in Teilzeit (mehr dazu unten), kostet das sogar 324 Euro im Monat. Egal in welchem Tempo man studiert, die Fernstudium-Gebühren an Privatunis sind wesentlich höher. Natürlich gibt es auch Pluspunkte. Durch die höheren Fernstudium-Gebühren garantieren Privatunis oft mehr und besseres Lernmaterial und intensivere Betreuung.

Also: Wer Geld sparen will, sollte öffentliche Unis wählen. Wer für bessere Betreuung höhere Fernstudium-Gebühren in Kauf nimmt, sollte sich an Privatunis halten.

Ändert ein Vollzeit/Teilzeit-Fernstudium die Kosten?

Je nach Studienart gibt es unterschiedliche Fernstudium-Gebühren. Bei beiden Studienarten werden monatliche Gebühren fällig. Bei einem Teilzeitstudium sie niedriger, weil man länger studiert und sich die Fernstudium-Kosten über einen längeren Zeitraum verteilen. Bei einem Vollzeitstudium sind die Fernstudium-Gebühren höher. Ihr solltet beachten: An manchen Fernunis sind die Gesamtkosten bei Teilzeit und Vollzeit gleich, an anderen sind sie beim Vollzeitstudium niedriger. Das ist individuell. Beachtet, dass ihr bei einem Vollzeitstudium Anspruch auf Bafög habt. Damit könnt ihr teilweise die Fernstudium-Kosten wieder ausgleichen.