Ist mein Fernstudium anerkannt?

Diese Frage stellen sich viele, die ein Fernstudium anfangen wollen. Bei einem regulären Studium ist sicher, dass es von Arbeitgebern anerkannt wird. Beim Fernstudium ist die Lage etwas unübersichtlicher. Wir erklären euch, woran ihr erkennt, ob euer Fernstudium anerkannt ist oder nicht.

Ist ein Fernstudium anerkannt wie ein Präsenzstudium?

Grundsätzlich gilt bei einem akademischen Fernstudium, dass es genauso anerkannt ist wie ein Präsenzstudium. Ein akademisches Studium schließt man ab mit einem Titel wie Bachelor oder Master. Es ist eigentlich egal, ob ihr über Fernunterricht teilnehmt oder ein Präsenzstudium macht. Es gibt jedoch Merkmale, auf die ihr achten solltet.

Ist euer Fernstudium anerkannt? Macht euch eine Checkliste mit den folgenden Punkten:
Euer gewählter Studiengang muss akkreditiert sein und die Fernuni muss staatlich anerkannt sein. Beides erkennt ihr an Gütesiegeln. Diese Siegel sieht man gleich auf den Websites oder auf Werbeflyern der Unis. Auf dem Siegel für den Studiengang steht meistens „akkreditiert durch…“ oder „Akkreditierter Studiengang“. Durch diese Siegel wird euer Fernstudium anerkannt.

Fernhochschulen werden auch von der ZFU geprüft. Das ist die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht, die Fernunis staatlich anerkennt. Seht ihr das ZFU-Logo und eine Nummer in seiner Mitte, ist euer Fernstudium anerkannt. Wenn ihr auf diese Gütesiegel achtet, kann eigentlich nichts schiefgehen.

Ist mein Fernstudium anerkannt bei Arbeitgebern?

Vor allem in der Wirtschaft ist ein berufsbegleitendes Fernstudium anerkannt und wird geschätzt. Durch ein Fernstudium lernt ihr nicht nur Neues, sondern ihr zeigt auch eure Belastbarkeit. Denn die Doppelbelastung von Studium und Beruf packt nicht jeder.
In vielen Firmen ist ein Fernstudium anerkannt, was zahlreiche Umfragen unter Führungskräften bestätigen. Es wird in der Regel immer geschätzt, wenn sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit weiterbilden. Wenn ihr auf die Anerkennung und Akkreditierung achtet, kann euch ein Fernstudium neue Jobperspektiven eröffnen.

Fernlehrgang und Fernstudium: Anerkannt oder nicht?

Ihr solltet euch auch fragen, welches Ziel ihr im Beruf anstrebt. Wollt ihr euch nur in einem bestimmten Bereich weiterbilden? Oder wollt ihr eine höhere Position? Im ersten Fall solltet ihr euch für einen Fernlehrgang entscheiden, was einer normalen Weiterbildung entspricht. Für höhere Positionen (z.B. im Management) empfiehlt sich eher ein Fernstudium. Anerkannt in allen Firmen sind akademische Abschlüsse, ob nun durch Fernstudium oder Präsenzstudium. Aber habt ihr z.B. einen Fernlehrgang Logistik abgeschlossen, ist das nur eine Weiterbildung im Bereich Logistik.
Also Vorsicht, ein Fernlehrgang bezieht sich nur auf einen bestimmten Bereich und ist nicht dasselbe wie ein Fernstudium.

Das Problem bei der Unterscheidung ist, dass der Begriff „Fernstudium“ nicht geschützt ist. Woran erkennen Fernstudenten den Unterschied? Achtet einfach auf die oben genannten Siegel. Ist euer Fernstudium anerkannt, darf die Hochschule mit diesen Logos Werbung machen. Bei einem Fernlehrgang wäre das illegal. Außerdem dauert ein Fernstudium wesentlich länger (1,5-4 Jahre Studiendauer) als ein Lehrgang, das sollte euch gleich auffallen beim Recherchieren.

Was bedeutet „staatlich anerkannt“ beim Fernstudium?

Wie gesagt muss ein Fernstudium anerkannt sein (geprüft von der ZFU und/oder anderen Organisationen), damit es gültig ist. Manchmal sind Studenten durch die Begriffe verwirrt. Ihr solltet euch merken: Studenten eines Präsenzstudiums sind „staatlich geprüft“. Studenten eines Fernstudiums gelten hingegen als „staatlich anerkannt“. Wenn ihr also euer Fernstudium erfolgreich abgeschlossen habt, steht auf eurem Zertifikat „staatlich anerkannt“.