Thema der Bachelorarbeit: Wer die Wahl hat, hat die Qual

Die Wahl eines Themas für die Bachelorarbeit ist der erste Schritt und sollte ausführlich durchdacht sein. Bei der Themenfindung kannst Du wie folgt vorgehen:

Mache Dir Gedanken, welches Seminar- oder Vorlesungsthema Dich im Studium am meisten interessiert hat.

Während der ersten Recherche solltest Du klären, inwieweit das Thema bereits behandelt wurde und wie viel Literatur vorhanden ist. Gibt es überhaupt eine interessante Fragestellung, die noch nicht ausreichend erforscht und behandelt wurde? Ist das Thema relevant für das Studienfach?

Entwickle eine spezifische Fragestellung: Je konkreter diese gewählt ist, desto leichter fällt Dir später die Bearbeitung.

Suche nach einem Betreuer für die Bachelorarbeit: Hast Du einen Dozenten im Auge, den Du aus vergangenen Lehrveranstaltungen gut in Erinnerung hast, stelle ihm das Thema – idealerweise mit einer ersten groben Gliederung – vor. Der Betreuer wird Dir wichtige Tipps für die Bachelorarbeit geben können und Dich auch während des Schreibens beraten.

Erstelle einen Zeitplan mit ausreichendem Zeitpuffer. Vor allem im Hinblick auf die Korrekturgänge solltest Du genügend Zeit einplanen.

Falls Du kein Thema findest, kannst Du Dich auch direkt an einen Dozenten wenden, der Dir ein Thema vorschlägt oder erste Impulse liefert. Allerdings machen viele Studenten die Erfahrung, dass ihnen die Bearbeitung eines selbst gefundenen Themas leichter fällt, weil sie sich eher für dieses begeistern können.

Bachelorarbeit-Thema suchen

„Sie sind frei in der Wahl des Themas Ihrer Bachelorarbeit.“ So sind die Vorgaben an den meisten deutschen Hochschulen, wenn Sie ein Thema für Ihre Bachelorarbeit suchen. Doch diese Aussage hilft Ihnen wahrscheinlich nicht weiter. Ganz im Gegenteil, Sie werden eher in ein Chaos gestürzt, denn Themen für Bachelorarbeiten gibt es wie Sand am Meer. Jedes Thema ist auf seine Art interessant und prinzipiell für eine Bachelorarbeit geeignet. Deshalb ist es notwendig, eine Auswahl zu treffen. Der beste Ausgangspunkt ist immer Ihr persönliches Interesse. Gepaart mit einem bereits vorhandenen Vorwissen bringt Sie dieses Interesse bei der Themensuche ein gutes Stück voran.

Erste Frage: Zu welchem Thema habe ich Lust, die Bachelorarbeit zu schreiben?

Der Auswahlprozess

Nachdem die Rahmenbedingungen „Lust“ und „Wissen“ einmal festgelegt sind, führen Sie die nächsten Schritte zum Thema der Bachelorarbeit tiefer in die wissenschaftliche Thematik hinein. Denken Sie an ein Computerspiel. Jeder Spieler fängt auf der ersten Ebene an, und je mehr Aufgaben gelöst werden, umso höher ist der Level, den er erreicht. Den ersten Schritt zur Wahl des Themas Ihrer Bachelorarbeit haben Sie durch die Auswahl Ihres Studiums gemacht. Sie haben z. B. bereits entschieden, einen Bachelor in Wirtschaftspädagogik und nicht im Bereich Kommunikation zu erlangen. So können Sie den Level 1 bereits verlassen. Außerdem wissen Sie inzwischen, dass bestimmte Themen während des ganzen Bachelor-Studiums Sie besonders interessierten. Von Level 2 zu Level 3 kommen Sie, wenn Sie innerhalb dieses Themenbereichs für sich ein spezielles Interesse entwickeln. Den höchsten Level 4 erreichen Sie erst, wenn Sie für dieses Thema eine Fragestellung formulieren können, die einer Bachelorarbeit angemessen ist.

Zweite Frage: Was will ich im Rahmen der Bachelorarbeit herausfinden?

Stand der Forschung

Mit dieser Fragestellung haben Sie Ihren roten Faden gefunden (bei einer Geschichte würde man von einem Plot sprechen). Sie sind ein gutes Stück auf dem Weg zur Bachelorarbeit vorangekommen. Doch was passiert, wenn Ihre Geschichte, also Ihre Fragestellung, bereits existiert? Deshalb fordert die wissenschaftliche Bearbeitung als Erstes die Recherche nach verwandten Themen. Sie müssen also den Stand der Forschung kennen. Stellen Sie sich vor, alle Wissenschaftler, die zu Ihrem Thema veröffentlicht haben, sitzen an einem Tisch und führen ein virtuelles Gespräch – virtuell, weil sie in aller Regel weder an einem Ort noch während einer Lebensphase tatsächlich zusammentreffen können. Sie hören also gespannt zu und machen sich Notizen. Am nächsten Tag erzählen Sie Ihrem Freund oder Ihrer Freundin, was Sie gehört haben. Sie werden die Beiträge nach Wichtigkeit sortieren und zusammenfassen. Aus Fairness wiederholen Sie auch die Beiträge, mit denen Sie nicht einverstanden sind. Dabei wird Ihnen auch die eine und andere Frage auffallen, die bisher noch keiner der virtuellen Sprecher beantwortet hat. Das könnte ein Thema für Ihre Bachelorarbeit sein.

Dritte Frage: Worin unterscheidet sich mein Thema von anderen Themen?

Die Bachelorarbeit – Thema, Betreuer und Zeitplan

Am Ende jedes Bachelorstudiums steht die abschließende Bachelorarbeit. Dabei stehen viele Studenten nicht umsonst vor einem Problem, das zunächst schwierig lösbar scheint – ein Bachelorarbeits-Thema zu finden. Wie Du dieses Problem löst und bestmöglich ohne zu viel Stress das Abgabedatum einhalten kannst erfährst Du in den folgenden Abschnitten.

1. Bachelorarbeit – Thema finden

Ein wichtiger Faktor bei der Bachelorarbeit Themensuche ist das subjektive Interesse. Führ Dir vor Augen, welchen Kurs Du wann besucht hast und was Dich dabei besonders interessiert hat. Bietet sich der ein oder andere Kurs eventuell für die Bachelorarbeit an? Kann man aus diesem Thema gut relevante Untersuchungsergebnisse für die Forschung filtern? Traust Du es Dir zu, über dieses Thema mehrere Monate zu recherchieren und Deine finale Arbeit zu verfassen?

Du solltest Dir also erstens darüber Gedanken machen, inwieweit Dich selbst das Thema interessiert und wie viel Wissen Deinerseits vorhanden ist. In einem nächsten Schritt solltest Du herausfinden, wie viel Forschung einerseits bereits vorhanden ist und ob es andererseits genug Literatur gibt, auf die Du Deine Untersuchung stützen kannst. Die Professoren halten eine forschungsrelevante Arbeit für besonders wichtig. Sie soll Neues herausfinden und Ergebnisse hervorbringen, die bestenfalls noch nicht existieren.

Bist Du vollkommen ahnungslos und kannst bei Deiner Bachelorarbeit kein Thema finden, lohnt es sich im Internet oder in Büchern nachzuschlagen. Eventuell findest Du bereits vorhandene Bachelorarbeits-Themen, die Du ausweiten oder umwandeln kannst.

Ist die Themenfindung abgeschlossen, hast Du bereits einen wichtigen Faktor erfüllt. Du kannst Dir nun überlegen, bei welchem Betreuer Du diese Arbeit verfassen möchtest. Dabei spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle.

2. Bachelorarbeit – Betreuer finden

Es ist unumgänglich, sich nach der eigenen Themenfindung mit einem Professor zusammenzusetzen, der Dich bei dem Verfassen Deiner Bachelorarbeit unterstützt. Dabei ist es von großer Wichtigkeit, dass auch er fachspezifische Kenntnisse hat, um Dir Anreize zu geben und Deine Arbeit Korrekturlesen zu können. Außerdem könnt ihr gemeinsam an dem Bachelorarbeits-Thema feilen und eventuell neue Erkenntnisse schaffen und spannende Unterthemen finden.

Neben dem fachlichen Wissen Deines Betreuers ist es wesentlich, dass eine gewisse Sympathie gegeben ist. In den nächsten Monaten sollt ihr schließlich einen gemeinsamen Plan entwickeln, der Dir zu Deiner bestmöglichen Arbeit verhilft.