Bachelorarbeit – Problemstellung

Selbstverständlich verfasst man eine Bachelorarbeit nicht einfach aus dem Bauch heraus. Es ergibt sich aufgrund verschiedener Interessen ein Thema, das bearbeitet werden soll. Die Problemstellung ist maßgeblich für die Arbeit, denn ohne Problemstellung erhältst Du kein relevantes Ergebnis.

Was ist eine Problemstellung?

Die Problemstellung wird auch oft Fragestellung genannt. Es handelt sich um einen Satz, der als Frage- oder Aussagesatz angegeben wird und um den sich die gesamte Arbeit dreht.

Wohin gehört die Problemstellung in meiner Bachelorarbeit?

Die Einführung der Problemstellung wird immer im ersten Kapitel gegeben. Also musst du versuchen, bereits in der Einleitung darauf hinzuweisen, wohin Deine Arbeit sich bewegt und worauf sich also hinzielt. Du sollst somit langsam darauf hinarbeiten, was an Deinem Thema erstens interessant ist, und zweitens noch nicht erforscht wurde oder unbekannt ist. Du sollst einen Einblick in die Thematik geben und in der Einleitung sowohl Deine Vorgehensweise, als auch die finale Leitfrage formulieren. Die Einführung in Deine Problemstellung ist maßgeblich für die Qualität deiner Arbeit, denn ohne eindeutige Problemstellung gelingt es Dir nicht, eine qualitativ hochwertige Arbeit zu verfassen. Du musst also von Anfang an wissen, worauf Du hinaus willst.

Wann muss ich meine Problemstellung wissen?

Die Problembehandlung und Problemstellung der Bachelorarbeit müssen am Anfang der Arbeit feststehen. Denn eine Bachelorarbeit ohne Problemstellung zu verfassen macht keinen Sinn. Dein Thema kann zwar ohne Problemstellung bearbeitet werden, aber worauf Deine Arbeit hinzielt, steht dann bis zum Ende nicht fest. Die Problemstellung gibt Dir eine Art Leitfaden, an den Du Dich die gesamte Schreibarbeit halten kannst.

Selbstverständlich können sich Kleinigkeiten auch am Ende noch ändern, so kann die Einführung in die Problemstellung, die in Deiner Einleitung vorhanden ist, noch hier und da abgeändert werden. Achte allerdings darauf, dass du nicht das komplette Problem änderst. Das macht weder Sinn, noch nützt es Deiner Arbeit.

Zusammenfassend

Stelle Dir die Frage: Was ist das Problem an meinem Thema? Was will ich herausfinden und welche Erkenntnisse will ich schaffen? Was ist interessant daran, diese Erkenntnisse zu schaffen?
So kannst Du eine runde Bachelorarbeit verfassen, die ein qualitativ hochwertiges Ergebnis mit sich bringt.