Bachelorarbeit – empirisch

Bei dem Verfassen einer Bachelorarbeit stellt sich die Frage, ob man Diese lieber empirisch oder rein theoretisch schreiben soll. Was eine Bachelorarbeit die empirisch verfasst wird ausmacht, soll im Folgenden kurz aufgezeigt werden.
Eine empirische Abschlussarbeit zu verfassen bedeutet in erster Hinsicht, wissenschaftlich zu arbeiten und eine Annahme durch Forschung zu belegen. Eine Forschung mit belegbaren Ergebnissen geschieht in der Regel mit Fragebögen. Ob diese Methode sich für Deine Bachelorarbeit anbietet, musst du individuell entscheiden. Es gibt zwei unterschiedliche Methodenansätze für eine empirische Bachelorarbeit:

Qualitative Methode

Die qualitative Untersuchungsmethode ist durch ihre Subjektivität gekennzeichnet. Du versuchst nicht durch Zahlen an Ergebnisse zu gelangen, sondern durch eigene Beobachtungen, Diskussionsversläufe und Interviews. Dein Fragebogen ist oftmals so konstruiert, dass der Befragte frei antworten kann. Aus diesen Antworten schöpfst Du Deine individuellen Ergebnisse.

Quantitative Methode

Möchtest Du die Ergebnisse Deiner empirischen Bachelorarbeit an Zahlen knüpfen, das heißt klar belegbare Daten erhalten, so bietet sich die quantitative Methode an. Diese ist, im Gegensatz zu der qualitativen Methode, klar objektiv. Die Probanden antworten auf vorgefertigte Antwortmöglichkeiten und sollen so klar definierbare Ergebnisse liefern. Dabei musst Du darauf achten, dass Du verständliche Fragen formulierst und jeder Befragte die Frage direkt versteht.

Vorteile und Nachteile beider Methoden

Methode Qualitativ Quantitativ
Vorteile • Interessantere Möglichkeit eine Forschung zu betreiben (direkter Kontakt zu Probanden durch bspw. Interviews)
• Man benötigt weniger Probanden
• Keine Abhängigkeit von Probanden (Lust zu antworten, Ehrlichkeit)
• Klar an Zahlen gebunden
Nachteile • Zeitlich sehr aufwendig
• Angewiesen sein auf die Lust der Probanden
• Möglichkeit von schwammigen Antworten
• Unklare Fragen können zu verfälschten Ergebnissen führen
• Langweiligerer Weg
• Man benötigt sehr viele Probanden

Wie kann ich den empirischen Teil meiner Bachelorarbeit in die Gliederung einbauen?

Du musst in Deiner Gliederung natürlich angeben, dass Du empirisch arbeiten wirst. Das geschieht am besten, wenn Du nach dem Theorieteil, der selbstverständlich auch in eine empirische Arbeit gehört, Deine Methodik wiedergibst. Wie wirst Du vorgehen und warum? Welche Hypothesen hast Du aufgestellt? Deinen Fragebogen fügst Du in den Anhang ein, denn der würde in der Mitte Deiner Arbeit beim Lesefluss stören. Nach dem Theorieteil und der Methodik folgen die Ergebnisse Deiner Forschung.

Das klingt alles am Anfang ein wenig anstrengend. Aber Du wirst sehen, eine empirische Bachelorarbeit kann innovative Ergebnisse mit sich bringen, die nicht nur Dir, sondern auch der Forschung weiter helfen.